Hymne à l’amour

Der Liederabend Hymne à l’amour ist eine musikalische und lyrische Ode an die Liebe in all ihren Facetten. Von Piaf und Trenet über Weill bis zum Wiener Lied führt die Erzählung der Mezzosopranistin Claire Gascoin und des Akkordeonisten Damian Keller über Hoffnung, Freuden, Enttäuschungen und Vergebung.

Gedichte von Kästner, Prévert und Kaléko untermalen diese Reise durch die Liebe.

Ein schwungvoller und emotionaler Abend der einen zum Lachen bringt und zu Tränen rührt.

Link
Website

Hymne à l’amour2020-08-02T14:49:43+02:00

Wienerliederliches und Doppelliter-atur

mit
Elena Schreiber (voc)
Robert Kolar (voc)
und Andreas Brencic (p, akk., voc)

Das Trio Schreiber.Kolar.Brencic begab sich auf eine „künstlerische Expedition“ in die Tiefen und Untiefen der Wiener Seele und förderte einige Perlen des Wienerliedes von Hermann Leopoldi, Alexander Steinbrecher, Karl Hodina und Roland Neuwirth sowie einige literarisch-humoristische Schmankerln von H.C. Artmann, Helmut Qualtinger, Ernst Aloysius Kein und Peter Altenberg zutage.

ZUR RESERVIERUNGSSEITE
Wienerliederliches und Doppelliter-atur2020-07-12T22:54:34+02:00

Böses Wien – Stefan Fleming & Hannes Marek

Stefan Fleming & Hannes Marek

Wir gehen der Frage nach, warum gerade die Künstler einer Stadt mit der weltweit höchsten Lebensqualität so viele böse Lieder und Texte über ihre Heimatstadt geschrieben haben.

Anhand von Kreisler,- Gerhard Bronner,- Karl Stirner,- Peter Wehle-Liedern sowie Texten von HC Artmann bis Ernst Kain und von Wienerliedern suchen wir außerdem, wann denn die „gute alte Zeit“ eigentlich gewesen ist, von der so viele singen…

Böses Wien – Stefan Fleming & Hannes Marek2020-07-13T17:08:10+02:00

TANZ zum Vergnügen, zur Entspannung, Lustbarkeit und Freude

Tanzhausgeiger

Die Tanzhausgeiger musizieren mit Spielwitz und Risikofreude, improvisierend in den Melodiestimmen und stark pulsierend in der Begleitung.

Immer auf der Suche nach Ursprünglichem, Tiefgang und archaisch Schönem in Europas traditioneller Tanzmusik erwecken sie die Musik von den besten Musikanten ihrer Zeit.

TANZ zum Vergnügen, zur Entspannung, Lustbarkeit und Freude2020-07-12T22:22:42+02:00

Weanarisch g’redt, g’sungen und g’spielt – TINI KAINRATH + WOLFGANG FIFI PISSECKER + RUDI KOSCHELU + TOMMY HOJSA

Tini Kainrath, Wolfgang Fifi Pissecker, Rudi Koschelu, Tommy Hojsa mit Wienerliedern „I liassert Kirschen für di wachsen“, „Herrgott aus Sta“, die „Fischerhütten“,…. und Geschichten rund um die Wiener Seele. Raunzert, eigensinnig, voll Schmäh – Wien eben !

Weanarisch g’redt, g’sungen und g’spielt – TINI KAINRATH + WOLFGANG FIFI PISSECKER + RUDI KOSCHELU + TOMMY HOJSA2020-07-13T19:15:26+02:00

Hymne à l’amour

Der Liederabend Hymne à l’amour ist eine musikalische und lyrische Ode an die Liebe in all ihren Facetten. Von Piaf und Trenet über Weill bis zum Wiener Lied führt die Erzählung der Mezzosopranistin Claire Gascoin und des Akkordeonisten Damian Keller über Hoffnung, Freuden, Enttäuschungen und Vergebung.

Gedichte von Kästner, Prévert und Kaléko untermalen diese Reise durch die Liebe.

Ein schwungvoller und emotionaler Abend der einen zum Lachen bringt und zu Tränen rührt.

Link
Website

Hymne à l’amour2020-07-12T22:25:53+02:00

Mischwerk

Der Name ist Programm!

Die Kärntner können mit den Steirern nicht und beide nicht mit den Wienern?

Was für ein Irrtum!

Aus jedem Bundesland sind hier die Besten versammelt – an Stimmbändern, Tasten, Klappen und Saiten.

Da wird nicht lang herumgefackelt, da geht´s gleich zur Sache!

(Das weiß man als Publikum schon bei den ersten Tönen) Es ist ja nicht so, dass sie nix von der amtlichen Harmonielehre und Musiktheorie verstehn (auch DAS wird beherrscht!) doch das Erfrischende ist, man hört, das ist gewachsene und gstandene Volks- und überhaupt Musik.

Ein Jodler, der einem das Herz zerreißt, ein Balkan Swing zum Dahinschmelzen, ein Csardas, bei dem man am liebsten auf den nächsten Tisch hinauf und tanzen möchte – sie können und kennen (fast) alles!

Nur so nebenbei sind auch noch die Eigenkompositionen und Neuinterpretation diverser (Wiener) Lieder eine Klasse für sich.

So gemischt hat man das noch nicht gehört.

Nicht lang lesen, hingehn, anschaun, Ohrwaschl auf – und dahin geht´s!

Die Misch-Maschine ist angeworfen!

Das Misch-Werk grandios!

ZUR RESERVIERUNGSSEITE
Mischwerk2020-07-12T22:25:29+02:00

Bäuml & Horacek

Herbert Bäuml – Akkordeon, Gesang
Franz Horacek – Kontragitarre, Gesang

Zwei hervorragende Musiker, die sich in ihrer unterschiedlich-, stilistisch-musikalischen Auffassung hervorragend ergänzen. Das ermöglicht eine klassische, sowie swingend-jazzige Interpretation auch des „Traditionellen Wienerliedes“. Ergänzend dazu noch ein-, oder je nachdem zweistimmiger Gesang.

Bäuml & Horacek2020-07-12T22:25:35+02:00

Albin Paulus & Heidelinde Gratzl

Melodien voller Sehnsucht treffen auf internationale Rhythmen mit Wiener Spleens eigene Kompositionen & Improvisationen, in-und ausländische Ohrwürmer

Musik – vokal und instrumental
von wiederentdeckten historischen Handschriften alter Meister bis zu frischen Kompositionen im Stil neuer Zeitgenossinnen

Besetzung
Heidelinde Gratzl – Akkordeon, Gesang
Albin Paulus – Dudelsack, Klarinette, Maultrommel, Gesang (inkl. Jodeln), Überraschungsinstrumente

Albin Paulus & Heidelinde Gratzl2020-07-12T22:32:15+02:00
Nach oben