Endlich wieder Kultur live erleben – der Kultursommer Wien macht’s möglich! Denn seit 9. Juli wird bei 25 Locations quer durch die ganze Stadt mit Musik, Tanz, Literatur und Kabarett bis hin zu Kindertheater das kulturelle Leben wieder kräftig aufgedreht. 20.000 BesucherInnen haben in den vergangenen Wochen bereits die Möglichkeit genützt, spontan, zwanglos und unmittelbar Kunst und Kultur bei freiem Eintritt unter freiem Himmel und im sicheren Rahmen zu genießen.

Eine Halbzeitbilanz, über die sich auch der Wiener Bürgermeister freut. Gemeinsam mit Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler hat er den Kultursommer Wien initiiert – als Unterstützung für die KünstlerInnen und VeranstalterInnen, aber auch als Offensive für die kulturelle Nahversorgung der WienerInnen während der Sommermonate. „Wir haben den Kultursommer ins Leben gerufen, weil Wien eine Kulturhauptstadt ist, die zu ihren KünstlerInnen und Kulturschaffenden steht. Und weil wir den Wienerinnen und Wienern auch in herausfordernden Zeiten schöne, unterhaltsame und entspannende Erlebnisse bieten wollen. Denn Wien lässt sich nicht unterkriegen, im Gegenteil – Wien dreht auf“, betont Bürgermeister Michael Ludwig.

Jetzt geht der Kultursommer Wien 2020 in die zweite Halbzeit und bietet bis 30. August noch rund 400 Acts. Neben den täglichen Tanzworkshops wird auf zehn Bühnen jeweils von Donnerstag bis Sonntag die gesamte Bandbreite der Wiener Kulturlandschaft ausgespielt. Dabei werden die Beginnzeiten der Acts ab 1. August dem sich verändernden Tageslicht angepasst und starten somit eine halbe Stunde früher als im Juli, jeweils um 17:30 Uhr und um 19:30 Uhr.

In den kommenden Wochen erwartet das Publikum Lesungen von Franzobel bis Dirk Stermann, Musik von Federspiel bis Wenzel Beck, Kabarett von Gerald Fleischhacker bis Isabell Meili sowie ein vielfältiges Kinderprogramm (auch vormittags) – und vieles, vieles mehr.

Die Vielfalt und Unmittelbarkeit des Angebots hat auch Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler bei ihrer Tour durch die Kultursommer-Locations beeindruckt: „Es ist unglaublich, was hier in kürzester Zeit auf die Beine gestellt wurde. Ich kann den Beteiligten nur gratulieren und alle Menschen, die in den kommenden Wochen in Wien sind, dazu einladen, sich diese einzigartige Chance, Kultur in all ihren Ausprägungen kostenlos zu erleben, nicht entgehen zu lassen“, betonte Kaup-Hasler und fügte hinzu: „Denn der Sommer ist noch lange nicht zu Ende und das kulturelle Leben in Wien holt gerade erst so richtig Schwung.“