Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Normalerweise liest Mentalist Thomas Thalhammer die Gedanken des Publikums. Aus nächster Nähe. Doch besondere Zeiten erfordern besondere Ideen. Und so fasst er besondere Geschichten, die die letzten Jahre entstanden sind, an einem Abend zusammen. Geschichten über Taschenspieler im Mittelalter, die Inquisition, aber auch Geschichten des Alltags bis hin zu Erlebnissen mit seinen Großeltern, und vor allem über die täglichen Täuschungen, denen wir ausgesetzt sind. Dabei fliegen Tische durch die Luft, verwandeln sich Karten in unmögliche Gegenstände, wird ein gläsernes Herz durchstochen, beginnt es zu schneien oder verschwinden und erscheinen Bälle in … Nein, nicht in einem Messingbecher wie im Mittelalter, sondern in einer Leberstreichwurstdose. Und natürlich werden auch Gedanken gelesen. Auf Distanz, aber direkt. Oder ist es eher ein Beeinflussen von Gedanken?Dabei lässt sich Thomas Thalhammer nicht nur von so schillernden wie auch zweifelhaften historischen Persönlichkeiten wie dem Hellseher Erik Jan Hanussen inspirieren, sondern bezieht sich auch auf modernes Theater und Performance-Kunst. So kann es passieren, dass er seine Hand über eine Kerze hält, ohne sich zu verbrennen, oder über Glasscherben läuft.

Unterstützt wird Thomas Thalhammer an diesem Abend von dem Schlagzeuger Hannes Moser von der Band Scarabeusdream. Musikalisch und rhythmisch unterstreicht er nicht nur die einzelnen Geschichten, sondern schafft eine rituelle Stimmung und spielt sich immer mehr in Trance.

Vielleicht ist gerade jetzt in Zeiten von Fake News und Verschwörungsmythen die Aufgabe der Zauberkunst uns bewusst zu machen, dass das was wir oft für real halten, auch nur eine Illusion ist. Und so pendelt dieser Abend mit magischen Geschichten zwischen Zauberkunst, Mentalmagie und Theater, verbindet sie mit der alten Kunst des Geschichtenerzählens und sucht nach den kleinen Wundern in und um uns und hinterfragt die Täuschungen, denen wir täglich ausgesetzt sind.

Thomas Thalhammer und Hannes Moser

Nach oben