Veranstaltungsarchiv des Kultursommer Wien 2020

Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

MNEEM wurde als Auftragswerk 2019 im Rahmen von Wien Modern im großen Saal im Wiener Konzerthaus uraufgeführt.
Das Klavier präpariert mit Materialien wie Holzstäben, Metall, Stachelschweinstacheln und Gummi,welche exakt auf Position gesetzt werden, schafft die Basis für dieses Arbeit. Damit sind Instrumente wie Glockenspiel/Gamelan/Xylophon/Schlagwerk im Klavier vorbereitet. Der konstant repetitive Character dieser Komposition und die punktuell versetzten Teiltöne erzeugen mit den durchgehenden Läufen Klangfelder, die ihre Magie auf meheren Ebenen mit Ober- und Untertonreihen oft im unmittelbaren „Davor“ und „Danach“ zur Wirkung bringen.
Ingrid Schmoliner hat sich durch ihre präzise Klangforschung und Diversität am Klavier mit ihrem eigenwilligen – innovativen Spiel als Pianistin und Komponistin einen Namen gemacht.
„…Nach unglaublichen 61 Minuten kommt die unermüdlich repetierende rechte Hand schließlich zur Ruhe, denn so lange dauert die tief beeindruckende Uraufführung von Schmoliners Komposition „MNEEM“. Florian Amort (FAZ )
„…Die Musik bot eine faszinierende Reise durch fremdartige Tonsphären“.
Reinhard Palmer (Süddeutsche Zeitung) 

Link     
http://ingridschmoliner.klingt.org

ZUR RESERVIERUNGSSEITE