Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Gemeinsam mit dem Publikum gehen Lady Sunshine und Mister Moon auf die Suchenach Marlenes Dietrich um im alten Haus von Rocky Docky herauszufinden, ob Peter
und Alexander die „zwei kleinen Italiener“ sind, oder doch nur ein schöner und
ein armer Gigolo.
Der deutsche Schlager von Früher und ganz früher… und noch viel früher wird für
einen Abend wieder „aufgeweckt“, ein Ausflug in die „gute, alte Zeit“, der großen Gassenhauer, Jukebox-Melodien und Unbekümmertheit.
Musik mit Humor, fürs Hirn und fürs Ohr – und ein wenig auch fürs Herz. Eine
umwerfende Mischung aus Retro-Schlagern und Musik-Kabarett. Für Junge genauso
wie schon für alle schon etwas länger Jung-Gebliebenen, ganz unter dem Motto: „So wie bei Peter Alexander“.
„Lady Sunshine & Mister Moon“, das sind der Weinviertler Sonnenschein Elisabeth Heller und ihr norddeutscher kühler Konterpart Oliver Timpe. Mittlerweile habe sie sich nicht nur auf den Theaterbühnen im deutschsprachigen Raum einen Namen gemacht, sondern sind mit ihren eigenen Liedern, die natürlich im Stile der alten Schlager gehalten sind, auf vielen namenhaften Radio- und TV Stationen vertreten. Ihr Song „Spul nochmal zurück“ hielt sich fast ein halbes Jahr in den österreichischen Airplay-Charts und ist gleichsam das Motto ihrer Konzertabende, bei denen Sie die Zeit zurückspulen. Eine Revue von Lady Sunshine und Mister Moon ist mehr als nur ein Ausflug in vergangene Zeiten, mehr als nur ein Kurzurlaub vom Alltag, hier gönnt man sich für einen Abend lang einmal ausschließlich gute Gefühle.
Genau wie die Schlager von damals nehmen sich die beiden Entertainer dabei niemals selbst zu ernst, sondern präsentieren ihre Show immer mit dem berühmten Augenzwinkern, mit dem schon Peter Alexander und Caterina Valente ihr Publikum immer zu begeistern wussten.

Lady Sunshine & Mister Moon alias Elisabeth Heller & Oliver Timpe sind ein deutsch-österreichisches Künstlerpaar und werden bei ihrem Musikkabarett-Programm “Aufgeweckt” begleitet von Belush Korenyi am Klavier.

Nach oben