Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Fake Dances baut auf Samuel Feldhandlers Herangehensweise an Choreografie auf, welche auf einer Übersetzung musikalischer Praktiken im Tanz beruht. Fake Dances konzentriert sich dabei auf Jazzformen und das Werkzeug des ,Fake Books’, eine Sammlung von Partituren mit rudimentären Informationen, die von Jazzmusikern verwendet wird um schnell und unkompliziert miteinander spielen zu können.
Fake Dances ist eine Sammlung von kurzen Tänzen, die jeweils aus einem geschriebenen Tanzthema und einer Improvisation bestehen. Diese Tänze folgen einander, ähnlich wie Musikstücke während eines Jazzkonzerts. Die Arbeit bringt gesetztes Material und Improvisation in einen Dialog und erforscht den Raum zwischen Komposition und Interpretation.

Die jeweiligen Tänze sind so aufgebaut, dass sie mit gesetztem Bewegungsmaterial anfangen sowie enden, wobei der mittlere Teil des Tanzes aus einer Improvisation besteht. Diese Improvisation kann unterschiedliche Ansatzpunkte haben, arbeitet jedoch immer mit und um das Material des geschriebenen Tanzes.

Fake Dances wurde ursprünglich während Feldhandlers Masterstudiums bei DOCH in Stockholm im Jahr 2017 entwickelt. Seitdem ist es zu einer fortlaufenden Kompositionspraxis geworden, die Feldhandler mit sich trägt und die seinen anderen, vielleicht strengeren kompositorischen Bestrebungen entgegenwirkt. Bis heute sind dadurch dreizehn unterschiedliche falsche Tänze entstanden, wie unter anderem Elias’ Jump, des cendres de oder a lovebird.

Fake Dances hat das Bedürfnis, an keine feste Konstellation von Darstellern gebunden zu sein, sondern als ein komplexes Netz aus verschiedenen Interpretationen durch unterschiedlichen InterpretInnen zu existieren. In diesem Sinne findet Fake Dances in unterschiedlichen Formaten statt. Für den Kultursommer Wien 2021 wird Fake Dances von Lena Schattenberg und Samuel Feldhandler zum Leben erweckt.

Künstlerische Leitung, Choreographie & Tanz: Samuel Feldhandler
Choreographie & Tanz: Lena Schattenberg
Komposition & Sound: Samuel Feldhandler
Produktion: mollusca productions
Mit besonderem Dank an: DOCH (SE), WTKB (AT), ICK (NL), Weld Company (SE)

Nach oben