Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Das Leben ist ein Videospiel: Du beginnst im Tutorial (Kind), levelst deinen Charakter auf (Schule), greifst dir so viel Loot wie du kriegen kannst (Job) und hoffst, dass du die ganzen Endbosse (Schulden, Krankheiten, Liebesstress, Streit, usw.) irgendwie unbeschadet überstehst. Bis du dann im letzten Level angekommen bist. Was dann passiert…? Wer weiß…Jede*r zockt! Ob es das schnelle Handygame für zwischendurch, der Singstar- oder Let’s Dance-Abend mit Freund*innen oder die nervenaufreibende Jagd nach dem ersten Platz beim Battle Royal – Gaming ist ein Hobby, welches fast jede*r schon einmal ausprobiert hat.
In diesem improvisierten Game-Theater verbinden wir Video- und Theaterspiele zu einem „real-life videogame“. Wir erfinden zusammen ein Videospiel, welches mit echten Menschen gespielt wird: Ihr seid Entwickler*innen und Spieler*innen in einem. Ihr steuert eure Avatare übers Handy, in dem ihr in echtzeit Kurznachrichten an die Schauspieler*innen schickt. Welches Genre wollt ihr? Horror-Survial? Lebenssimulation? Adventure? Was soll passieren? Und wer darf den Endboss spielen?
Let’s play!
Ihr entscheidet, ihr entwickelt, ihr spielt! Und das alles total analog! Let’s play!

Konzeption, Spiel, Regie: Lino Kleingarn, Christina Berzaczy
Spiel: Lino Kleingarn, Christina Berzaczy, Gerit Scholz,
Musik: Lukas Langer

Nach oben