Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Mozart – Fauré – Mendelssohn, diese drei Komponisten versprechen ein wunderschönes musikalisches Erlebnis.
Der Kulturverein „A Lyrical Singers Life“ führt ihr Konzept vom Vorjahr weiter die wunderbarsten und selten gespielten Gesangswerke der Klassik an Jedermann zu bringen. So sind dieses Jahr die Werke „Exsultate“ von Mozart, „La Chanson d’Ève“ von G. Fauré und das Duett „Denn in deiner Hand ist, was die Erde“ aus dem Psalm 95 von Felix Mendelssohn zu hören.

Exsultate von W. A. Mozart:

Mozart komponierte das Werk während seiner letzten Italienreise im Januar 1773 in Mailand (Erstaufführung 17. Januar). Das Werk wurde durch den dortigen „primo uomo“ in Mozarts Oper Lucio Silla, den Kastraten Venanzio Rauzzini uraufgeführt. Neben dem originalen, marianischen Text existiert eine Salzburger Fassung aus dem Jahr 1779, in der Alternativtexte zum Trinitatisfest und für Weihnachten vorgesehen sind.
Wir führen dieses Werk in einer Variante für Klavier auf.

Das bekannteste Stück daraus ist wohl Alleluja – Molto allegro (F-Dur) mit seinen triumphalen Klängen.

La Chanson d’Éve von G. Fauré :

La chanson d’Ève, op. 95, ist ein Liederzyklus von Gabriel Fauré, bestehend aus zehn Mélodies für Gesang und Klavier. Er wurde in den Jahren 1906-10 komponiert und basiert auf der gleichnamigen Gedichtsammlung von Charles van Lerberghe. Es ist Faurés längster Liederzyklus.

Darin wird beschrieben wie Ève nach ihrer Erschaffung das Paradies in schillerndsten Melodien beschreibt. Am Ende wirft der drohende Tod seine Schatten wie ein Echo des Kommenden aufs Paradies.

Psalm 95 – F. Mendelssohn :

Felix Mendelssohn Bartholdy vertonte Psalm 95 im Jahr 1838. Psalm 95 thematisiert das segensreiche Handeln Gottes an den Menschen.
Daraus wird das Duett Nr. 3 für zwei Soprane „Denn in seiner Hand ist, was die Erde“.

Soprane: Salpi Lemke, Barbara Marie-Louise Pavelka, Klavier: Rié Capek-Suzuki, Produktion: A Lyrical Singers Life – Kulturverein

Nach oben